Glenfiddich Orchard

Die Nr. 5 der Experimental Series - Glenfiddich Orchard
Die Nr. 5 der Experimental Series – Glenfiddich Orchard

Allgemein

Inzwischen hat Glenfiddich die Nummer 5 der Experimental Series herausgebracht. Wir freuen uns auf das Glenfiddich Orchard Exeperiment!

Sommerlich

Zugegeben, wir sind ein bisschen spĂ€t dran. Diese AbfĂŒllung war bereits im Sommer erhĂ€ltlich, wir haben uns auch sofort eine Flasche gesichert. Aber zur Verkostung kommen wir erst jetzt. So ist das halt mit dem Whisky, eine Menge Geduld gehört einfach dazu.

Aber nicht nur der Erscheinungszeitpunkt lĂ€sst den Whisky sommerlich erscheinen. FĂŒr diese AbfĂŒllung hat sich der Malt Master der Brennerei etwas besonderes einfallen lassen.

ZunĂ€chst einmal reifte dieser Whisky in amerikanischen EichenfĂ€ssern mit Bourbon Vorbelegung. Anschließend gab es ein vier monatiges Bad in Somerset Pomona FĂ€ssern.

Finish in einem Likörfass

Somerset Pomona ist ein Apfellikör, der aus Apfelsaft und Somerset Cider Brandy besteht. Dabei reiften die beiden Zutaten fĂŒr zwei Jahre in EichenfĂ€ssern. Glenfiddich nutzte diese FĂ€sser fĂŒr die Reifung ihres Single Malts, um einen sommerlich fruchtigen Whisky zu kreieren.

Die lĂ€ndliche Grafschaft Somerset befindet sich im SĂŒdwesten Englands und ist bekannt fĂŒr seine Apfelplantagen und Cider.

Was steckt in dieser Flasche?

Relativ untypisch fĂŒr Glenfiddich ist zwar, dass diese AbfĂŒllung mit einem leicht erhöhten Alkoholgehalt von 43 Volumenprozenten in die Flaschen kommt, aber die Whiskies der Experimental Series werden alle mit ein wenig mehr Umdrehungen abgefĂŒllt. Zumindest ist das bisher so.

Typisch ist jedoch, dass fĂŒr die einheitliche Farbgebung mit Farbstoff gearbeitet und der Whisky per KĂŒhlfiltration gereinigt wurde.

Optik

Der neongrĂŒne Hirsch auf der Flasche deutet schon auf einen sommerlichen Whisky hin. Was ist denn ĂŒberhaupt ein sommerlicher Whisky? Da hat jeder seine eigenen Vorstellungen.

Sommerlich bedeutet fĂŒr uns, dass der Whisky leicht, frisch und fruchtig daherkommt, ohne schwere Aromen zu tragen.

Nosing

Tja, was sollen wir sagen, wir haben sofort frische FrĂŒchte im Vordergrund, allen voran grĂŒne Äpfel. Da haben sich aber auch ein paar StĂŒcke eines roten Apfels versteckt, die sich nach und nach zeigen. Dazu kommt dann doch auch die Glenfiddich Birne heraus, welchen wir als Brennerei Charakter bezeichnen wĂŒrden.

Der Alkohol ist durchaus prĂ€sent, die FrĂŒchte schaffen es aber, diesen in den Hintergrund zu drĂŒcken. Das Aroma wird von Malz und Vanille abgerundet. Im Hintergrund zeigen sich Spuren der Eiche.

Geschmack

Auf der Zunge dann weniger sĂŒĂŸ als im Nosing. Wir schmecken sofort herbe Noten, bis dann grĂŒne Äpfel dem Geschmack ein wenig Spritzigkeit verleihen. Bis zu diesem Punkt wirkt der Whisky ziemlich wild! Die alkoholische Note lĂ€sst sich auch hier nicht verstecken. Holzige WĂŒrze schmeißt sich in das GetĂŒmmel.

Die Vanille versucht sich durchzukĂ€mpfen, kommt aber nicht weit. Wir schmecken helle FrĂŒchte im Hintergrund, können diese aber nicht genauer nennen, da es an Durchsetzungskraft fehlt.

Beim zweiten Dram (schließlich konnten wir das so nicht stehen lassen) waren die herben Noten nicht mehr so eklatant und der Whisky wirkte im Gesamten leichter und nicht mehr ganz so wild.

Nachklang

Die herbe Note geht zurĂŒck, ist jedoch weiterhin da und lĂ€utet fließend den Abgang ein. Am Ă€ußeren Zungenbereich wird es nun ein wenig herber und die Alkoholnote besteht immer noch.

Ein bisschen Frische bleibt zwar zurĂŒck, verfliegt aber relativ schnell. Der spritzige Apfel schafft es ein wenig lĂ€nger, doch im Gesamten klingen die Noten nicht sehr lange nach. Was fĂŒr einen sommerlichen Whisky nicht unbedingt etwas Negatives bedeuten muss.

Glenfiddich Orchard Experiment Single Malt Scotch Whisky
Glenfiddich Orchard Experiment Single Malt Scotch Whisky

Kommentar

Die Glenfiddich typische Fruchtigkeit wird durch dieses besondere Finish noch einmal verstĂ€rkt. Im Nosing ist das fĂŒnfte Experiment zwar nicht komplex, aber die deutliche Fruchtigkeit macht das wieder wett. Es darf auch mal ein einfacher Whisky sein, der eine ausgeprĂ€gte Note liefert.

Leider hat uns dieser Whisky dann im Geschmack enttĂ€uscht. Die herben Noten sind so ausgeprĂ€gt, dass alle weiteren Aromen darunter leiden. Zudem ist der Alkohol nicht sehr gut eingebunden und wirkt ein bisschen störend, vor allem in der Kombination mit der Herbe. Das wilde GetĂŒmmel macht ihn fĂŒr uns nicht unbedingt zu einem sommerlichen Easy-Sipper.

Sicherlich wird es Freunde dieser Flasche geben. Und wenn man sich mit dieser Flasche anfreunden konnte, hat man bestimmt einen guten Begleiter fĂŒr den Sommer!

An dieser Stelle eine Empfehlung: Ihr wollt einen schönen, einfach Whisky mit einer ausgesprochenen Apfelnote? Dann schaut euch mal den West Cork Calvados Finish an!

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Speyside
Sorte Single Malt
Alter NAS
Volumenprozente
43
AbfĂŒller Original
Fasstyp Bourbon mit Somerset Ponoma Finish
Whiskybase ID 210819
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Sherry / Wein / Likör
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Fazit
Punkte
78

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert