Chivas Regal Extra

Blended Scotch Whisky - Chivas Regal Extra
Blended Scotch Whisky – Chivas Regal Extra

Allgemein

Nicht zu verwechseln mit dem Chivas Regal 12 Jahre, den so ziemlich jeder aus dem Supermarkt kennen sollte – Nein, heute geht es um den Chivas Regal Extra, der im Jahr 2015 auf den Markt kam.

NAS und Sherry

Diese Abfüllung von Chivas Regal trägt kein Alter, kommt aber mit einer Besonderheit. Der Anteil von Sherryfass Whiskies soll extra hoch sein. Es handelt sich dabei um die Sherrysorte Oloroso.

Die Zusammensetzung

Der Chivas Regal Extra ist, wie auch die anderen Abfüllungen dieser Marke, ein Blended Scotch. Er ist also ein Verschnitt aus mehreren Single Malt und Grain Whiskies. Es ist kein Geheimnis, dass der Lead-Malt dieses Blends aus der Strathisla Brennerei stammt. Der Whisky dieser Brennerei ist damit die Hauptkomponente dieses Blends.

Der Chivas Regal Extra kommt mit einem Alkoholgehalt von 40%, ist gefärbt und kühlgefiltert.

Weiterlesen  

Glenlivet 18 Jahre (43%)

Glenlivet 18 Jahre Speyside Single Malt Scotch Whisky
Glenlivet 18 Jahre Speyside Single Malt Scotch Whisky

Allgemein

Einer der klassichen Speysider: The Glenlivet 18 Jahre.

Neues Design

Seit Oktober 2019 sind die Flaschen des Kernsortiments von Glenlivet im neuen Look erhältlich. Das alte Design wurde damit abgelöst.

Betraf es aber wirklich nur das Design, wie anfangs behauptet wurde? Nein, denn der Alkoholgehalt des Glenlivet 18 Jahre wurde um 3% reduziert. Somit kommt diese Flasche nun mit dem Mindestalkoholgehalt für Whisky.

Wir haben noch eine alte Flasche rumliegen und werden diese heute probieren. Einen Vergleich mit der neuen Abfüllung können wir nicht machen, da wir keine herumstehen haben. Vielleicht besorgen wir uns ein Sample dieses Whiskys.

Früher war alles besser?

Definitiv nicht, beim Glenlivet 18 sind wir uns aber nicht ganz sicher. Denn diese Flasche war für 50€ zu haben und kam mit 43 Volumenprozenten. Auch das Flaschendesign war ansprechend, wie auch die Box, die mit einem stabilen Deckel kam. Insgesamt machte der Whisky einen hochwertigen Eindruck. Soll natürlich nicht heißen, dass die aktuelle Flasche unattraktiv wirkt. Auch diese wirkt hochwertig, es hat sich größtenteils nur die Designfarbe geändert und das Hauptetikett der Flasche ist durchsichtig.

Was ist in dieser Flasche enthalten?

Der Glenlivet 18 Jahre ist ein Single Malt Whisky, der ein Verschnitt aus Bourbon- und Sherryfässern ist. Auf dem Etikett ist der Hinweis zu finden, dass Farbstoff dabei ist. Ein großer Teil der Genießer dürfte das nicht so toll finden, denn schließlich reifte dieser Whisky ganze 18 Jahre. Außerdem ist das Sherryfass dabei. Whiskies in Sherryfässern fallen dunkler aus. Jedenfalls sollten sie das, denn falls dem nicht so sein sollte, könnte das darauf hindeuten, dass die Fässer so oft verwendet wurden, dass die Fasswand sogut wie gar nichts mehr abgibt, außer vielleicht Tannine.

Nicht verwunderlich ist, dass der Whisky kühlgefiltert wurde.

Weiterlesen  

Jameson Irish Whiskey

Jameson Irish Whiskey
Jameson Irish Whiskey

Allgemein

Welcher ist der meistverkaufte irische Whiskey der Welt? Der Jameson Irish Whiskey. Ok, das war jetzt einfach. Und für die, die es wissen möchten: Der meistverkaufte Scotch ist der Johnnie Walker. Natürlich Red Label.

Eine Whiskey Marke

Tatsächlich ist Jameson keine Brennerei. Das war sie aber mal. Die Old Jameson Destillerie wurde im Jahr 1780 gegründet, die heute als Schaubrennerei existiert. Diese kann in Dublin besichtigt werden.

Gebrannt wird in der Midleton Brennerei. Hier wird nicht nur Jameson hergestellt, sondern auch z. B. Redbreast, Green Spot und Writers Tears, um nur einige zu nennen.

Aktuell befindet sich Jameson im Besitz des französischen Spirituosenkonzerns Pernod Ricard.

Was steckt in dieser grünen Flasche?

Typisch irisch wurde dieser Whiskey dreifach destilliert und mit 40 Volumenprozenten abgefüllt. Aufgrund diesen Gegebenheiten gehen wir von einem milden Whiskey aus. Dieser setzt sich zusammen aus Pot Still und Grain Whiskey und ist damit ein Blend.

Gereift ist dieser Jameson in Ex-Bourbon wie auch in Ex-Sherry (Oloroso) Fässern. Der Whisky hat keine Altersangabe. Es liegt relativ nah, dass dieser beim Erreichen des Mindestalters abgefüllt wurde. Dann wäre dieser Tropfen drei Jahre (und einen Tag) alt. Aber wer weiß!

Was gibt es sonst noch so zu sagen? Gefärbt, kühlgefiltert und für unter 20€ zu haben.

Weiterlesen  

Bushmills Original

Bushmills Original Irish Whiskey
Bushmills Original Irish Whiskey

Allgemein

Ein weiterer bekannter Ire, dem man häufig auch mal im Supermarktregal begegnet. Wir verkosten den Bushmills Original Irish Whiskey.

Old Bushmills

Gebrannt wird der Whiskey in der Old Bushmills Brennerei. Das “Old” lässt natürlich vermuten, dass es sich um eine alte Brennerei handelt. Das kann man so sagen, denn die in Nordirland gelegene Brennerei gehört zu den ältesten der Welt.

Aber das Ganze ist ein wenig komplizierter. Wurde die Brennerei wirklich im Jahr 1608 gegründet? Wird der heutige Whiskey wirklich in dieser Destillerie produziert? Offiziell besteht die Brennerei nämlich seit dem Jahr 1784 😲 Am besten, ihr recherchiert zu diesem Thema, da es den Rahmen dieser Verkostung sprengen würde.

Was steckt da drin?

Beim Bushmills Original handelt es sich um einen Blend aus Single Malt und Grain Whiskey. Der Malt Whiskey wird in den Pot Stills produziert und dreifach destilliert. Die Brennerei hat außerdem auch Column Stills, womit der Grain Whiskey hergestellt wird.

Nach der Destillation reift das Destillat in amerikanischen Ex-Bourbon und Sherryfässern.

Der Whiskey ist deutlich unter 20€ zu haben, weshalb auch unsere Erwartungen nicht hoch sind. Selbst die 1 Liter Flasche gibt es aktuell noch für unter 20€. Die Flasche richtet sich wohl eher auf Einsteiger und dürfte auch durchaus ein Kandidat für einen Easy Sipper sein. Außerdem sind solche Whiskeys beliebt in Cocktails.

Weiterlesen  

Four Roses Yellow Label

Four Roses Yellow Label Kentucky Straight Bourbon Whiskey
Four Roses Yellow Label Kentucky Straight Bourbon Whiskey

Allgemein

Der Four Roses Yellow Label Kentucky Straight Bourbon ist ein Whiskey, den man auch im Supermarkt findet, und das für ziemlich wenig Geld. Oft sieht man diesen Whiskey auch in der 1 Liter Flasche.

Four Roses

Die Destillerie wurde im Jahr 1886 von einer Familie namens Rose gegründet. Warum Four? Eine Annahme ist, dass die Gründung durch Vater, Bruder und die beiden Söhne erfolgte.

1888 kaufte Paul Jones die Marke Four Roses. Er verliebte sich in eine Frau und macht ihr einen Antrag. Sie antwortete, dass sie am nächsten Tag auf einem Ball einen Rosenanstecker mit vier Rosen tragen würde, falls ihre Antwort Ja lauten würde. Und so kam es dann auch. Paul nannte daraufhin den Whiskey Four Roses. So jedenfalls eine weitere Annahme.

Und jetzt mal zum Whiskey

Der Four Roses wird anders hergestellt, als üblich. Und zwar verwendet der Hersteller zwei verschiedene Getreidemischungen (75% Mais, 20% Roggen, 5% Malz und 60% Mais, 35% Roggen, 5% Malz) und fünf verschiedene Hefen, woraus 10 Whiskeys gebrannt werden. Diese lagern getrennt voneinander in frischen, amerikanischen Eichenfässern.

Nach 5 bis 10 Jahren werden die Fässer kombiniert und abgefüllt. Der Four Roses wird hergestellt aus allen dieser 10 Fässern. Damit enthält dieser Bourbon Whiskeys, die 5 – 10 Jahre alt sind.

Es gab in der Vergangenheit einen Designwechsel (ca. 2017). Viel hat sich aber nicht geändert, auch am Etikett. Der Whiskey bekam den Beinamen “Yellow Label”.

Weiterlesen