St. Kilian Judas Priest British Steel

St. Kilian Judas Priest British Steel
St. Kilian Judas Priest British Steel

Allgemein

Endlich wieder eine AbfĂŒllung aus dem Hause St. Kilian. Die deutsche Destillerie brennt nach schottischem Vorbild, und das wirklich gut, wie wir meinen. Heute verkosten wir den St. Kilian Judas Priest British Steel.

British Steel

Auf dem Etikett ist das Cover zum Album British Steel der Band Judas Priest zu sehen, woraus sich auch der Name dieses Whiskys ergibt. Dieses Album gehört zu den einflussreichsten Heavy Metal Alben der Geschichte.

Die Zusammensetzung der FĂ€sser

Wir wissen, dass 72% des Whiskys in Ex-Bourbon FĂ€ssern gereift ist und die restlichen 28% in amerikanischen WeißeichenfĂ€ssern, weitere Informationen haben wir nicht. Wir vermuten, dass der kleinere Anteil Virgin Oak FĂ€sser waren. Diese FĂ€sser sind noch voll aromengeladen und haben starken Einfluss auf das Destillat.

SelbstverstĂ€ndlich folgt auch diese AbfĂŒllung den GrundsĂ€tzen der Brennerei. Kein Zusatz von Farbstoff, unfiltriert und abgefĂŒllt mit erhöhtem Alkoholgehalt, in diesem Fall 47 Volumenprozente.

Optik

Wie bereits erwĂ€hnt, sieht man auf dem Etikett das Albumcover von British Steel. Wir mĂŒssen zugeben: Eine wirklich ausgesprochen schöne Flasche! Ja, da hat die Marketingabteilung einen guten Job gemacht und auch uns ein wenig beeinflusst.

Im Glas zeigt sich der Whisky mit einem satten Goldton. Eine wirklich schöne Farbe fĂŒr eine Bourbonreifung.

Nosing

Das fĂ€ngt doch schon mal gut an. Der erste Eindruck ist rund und lecker, auch wenn man vielleicht etwas anderes erwarten wĂŒrde.

Schön fruchtig mit einer guten Portion von Birnen, gefolgt von Äpfeln. Dazu kommen ein wenig Bananen, die nach einer Zeit dann doch gut sichtbar fĂŒr die Nase sind. Das Aroma weckt irgendwie eine Assoziation zu MĂŒllermilch Banane.

Ansonsten haben wir noch Vanille und Karamell.

Nichtsdestotrotz ist der Whisky voll und intensiv, wenn auch ohne Dreck, Ecken und Kanten.

Geschmack

Auch auf der Zunge enttĂ€uscht der St. Kilian Judas Priest British Steel nicht. Wieder schön fruchtig mit Birnen und Äpfeln, cremiger Bananenshake und.. Rauch?! TatsĂ€chlich schmecken wir ein bisschen Rauch heraus. An alle Genießer, die Raucharomen im Whisky nicht ausstehen können sei gesagt, dass es kein Showstopper ist, denn man wird alles andere als vom Rauch erschlagen.

Wir schmecken zudem eine SĂŒĂŸe von Vanille und Honig. Der Whisky kommt wieder mit Power daher, aber so, dass es nicht brennt oder stört. Die 47 Volumenprozente sind wirklich gut gewĂ€hlt.

Nachklang

Auch der ausfĂŒllende Abgang bringt ein wenig Rauch mit, aber auch SĂŒĂŸe von Vanille. Der Mundraum wird ein bisschen trocken, wĂ€hrend der Rauch ganz abklingt.

St. Kilian Judas Priest British Steel
St. Kilian Judas Priest British Steel

Kommentar

Ein gelungener Whisky mit gutem Marketing. Ob unsere Leidenschaft fĂŒr diese Art von Musik Einfluss auf den Geschmack hatte? Wer weiß, wer weiß!

Der Whisky ist nicht wirklich komplex, kommt aber ohne Fehlnoten daher und weiß mit seinen Aromen zu ĂŒberzeugen. Nur können wir nicht sagen, ob der Whisky irgendwann ein wenig langweilig wird.

Ungeachtet dessen haben wir mit dieser Flasche einen schön trinkbaren Easy Sipper im Regal, und das trotz des erhöhten Alkoholgehaltes. Eins sei noch gesagt: Dieser Whisky wird als nicht rauchiger Whisky ausgewiesen, jedoch konnten wir ein klein wenig Rauch herausschmecken. Ob es jetzt an uns oder am Whisky lag.

Eigenschaft Wert
Herkunft Deutschland Franken
Sorte Single Malt
Alter NAS
Volumenprozente
47
AbfĂŒller Original
Fasstyp Ex-Bourbon und amerikanische Weißeiche
Whiskybase ID 232074
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Sherry / Wein
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Fazit
Punkte
82

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert