Stork Club Single Malt

Stork Club German Single Malt Whisky
Stork Club German Single Malt Whisky

Allgemein

Wir begeben uns heute ins Biosph├Ąrenreservat Spreewald. Hier in Schlepzig, ca. 60km s├╝dlich von Berlin, befindet sich die Spreewald Brennerei, welche den Stork Club Whisky herstellt.

Die Spreewald Brennerei und die Spreewood Distillers

Gegr├╝ndet wurde die Destillerie im Jahr 2003, gebrannt wird seit 2004, und zwar Whisky und Rum. Das Klima im Spreewald bietet eine hervoragende Voraussetzung f├╝r die Reifung dieser edlen Spirituosen.

Im Jahr 2016 wurde die Brennerei von den Spreewood Distillers ├╝bernommen. Hierbei handelt es sich um ein dreik├Âpfiges Team aus Spirituosenexperten. Schaut man sich auf der offiziellen Webseite um, findet man den Satz: “Deutschlands erste Roggen-Whiskey-Destillerie.”

Die Brennerei setzt auf den Getreidetyp Roggen, was wenig verwunderlich ist, denn schlie├člich ist Brandenburg die gr├Â├čte Roggen-Anbauregion in Europa.

Single Malt Whisky

Dennoch hat die Brennerei einen Single Malt im Angebot. Der heute von uns verkostete scheint nicht mehr dabei zu sein, denn dieser hat einen Alkoholgehalt von 47%, w├Ąhrend der im Shop angebotene 43% hergibt.

Gereift ist der Whisky in Bourbon, Sherry und Wei├čwein F├Ąssern. Ohne Farbstoff und K├╝hlfilterung punktet dieser Whisky unter den meisten Kennern.

Optik

Die aufw├Ąndige Fassreifung gab dem Whisky einen dunkleren Goldton. Die Flasche ist modern gestaltet und zeigt einen gro├čen Storch im Zentrum.

Nosing

Der Hersteller verspricht einen leichten, s├╝ffigen Single Malt f├╝r jeden Abend. Das scheint nach dem ersten Schnuppern hinzukommen.

Leicht und fruchtig beginnt das Nosing. Frisches Holz kommt dazu, ein bisschen wie frisch ges├Ągtes Holz im Baumarkt. Karamell bringt S├╝├če ins Aroma. In welche Richtung geht die Fruchtigkeit? Es ist fast Birne, aber nur fast, das trifft es nicht genau. Au├čerdem k├Ânnten es fast Bananen sein.

Da kam jetzt der Aha-Moment. Denn es ist: Apfelmus! Dieser Stork Club ist nicht sonderlich komplex, aber sehr angenehm. Er wird nun ein wenig sch├Ąrfer (eigentlich ist es immer anders herum), aber noch voll im Rahmen.

Es kommt ganz wenig Zitrone dazu und lenkt das Aroma ein bisschen in die frisch fruchtige Richtung. Wir haben au├čerdem noch minimale Kaffeenoten und Gummi von Autoreifen.

Geschmack

Leicht und s├╝├člich auch weiterhin auf der Zunge. Die Weinnoten kommen gut heraus. Der Whisky erinnert sogar tats├Ąchlich ein wenig an Wei├čwein.

Malzige Noten erscheinen, was nat├╝rlich bei einem Single Malt nicht verwunderlich ist. Doch die Malznoten sind immer verschieden ausgepr├Ągt, sodass eine Nennung unserer Meinung nach gerechtfertigt ist.

Der Whisky f├╝hlt sich leicht sch├Ąumig an. Es kommt ein kleiner Anteil an tropischen, getrockneten Fr├╝chten hinzu. Weiterhin jedoch mit leichtem Apfelmus Charakter.

Jetzt kommt eine w├╝rzige Sch├Ąrfe, die sich jedoch sehr zur├╝ckh├Ąlt.

Abgang

Jetzt folgt ein ordentlicher Antritt! Kr├Ąftig und voll, das h├Ątten wir nicht gedacht. Sehr sch├Ân! Ein bisschen Alkohol kommt heraus, doch das ist nicht weiter tragisch.

Es verbleibt au├čerdem noch eine kleine Fruchtigkeit, besonders von Trauben. Der Mundraum wird sehr trocken.

Kommentar

Kein Brennen, Kratzen und kein Rauch. Weich und angenehm, w├Ąhrend die 47 Volumenprozente die Aromen nach vorne schieben. Im Abgang ist der Alkohol ein wenig sp├╝rbar, doch der erh├Âhte Alkoholgehalt tut dem Whisky gut. Zur Not kann man immer noch ein wenig mit Wasser verd├╝nnen.

Anfangs hatte dieser Stork Club einen ganz leichten Touch eines Obstlers, so wie man es von fr├╝heren deutschen Whiskies kennt. L├Ąsst man sich ein wenig Zeit mit diesem Dram, findet man heraus, dass dem nicht so ist. Es ist kein Obstler, kein schottischer, sondern ein deutscher Single Malt!

Ein sehr gem├╝tlicher Malt, der f├╝r die allt├Ąglichen Anl├Ąsse sehr gut geeignet ist, auch in begleitender Funktion, z. B. zum passenden Bier. Der Whisky kann sehr gut nebenbei genossen, aber auch tief verkostet werden.

Eigenschaft Wert
Herkunft Deutschland Spreewald
Sorte Single Malt
Alter NAS
Volumenprozente
47
Abf├╝ller Original
Fasstyp Bourbon, Sherry und Wei├čwein
Whiskybase ID 91186
ohne Farbstoff
ohne K├╝hlfiltrierung
Frucht
S├╝├če
W├╝rze
Frische
Sherry / Wein
Rauch
Intensit├Ąt
Komplexit├Ąt
Fazit

Whisky kaufen

Das ist der Full Proof Rye! Den Single Malt mit 47% scheint nicht mehr zu kaufen zu geben.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.