Penderyn Celt

Penderyn Celt Single Malt Welsh Whisky
Penderyn Celt Single Malt Welsh Whisky

Allgemein

Wir machen einen Ausflug nach Wales und probieren den Penderyn Celt. Dieser ist der Rauchige aus dem Sortiment dieser Brennerei. Allerdings ist das nicht auf das Malz bei der Herstellung zurückzuführen. Dieser Whisky bekommt nämlich ein Finish in Quarter Casks, in denen ehemals rauchiger Whisky reifte. Laut einigen Angaben im Internet handelt es sich dabei um Laphroaig. Doch Penderyn macht dazu (derzeit) keine Angabe. Eine sehr interessante Idee. Ob das reicht, dem Whisky eine rauchige Note zu verleihen?

Abgefüllt mit 41 Volumenprozenten, ohne Farbstoff und ohne Kühlfiltration kommt dieser Whisky auf den Markt.

Optik

Wie für Penderyn üblich, ist auf dem Etikett das Wappen von Wales dargestellt. Der Whisky hat eine sehr blasse, hell goldene Farbe. Hier wurde nicht mit Farbstoff gearbeitet. Die ehrliche Farbe dürfte aussagen, dass der Whisky noch ziemlich jung ist.

Nosing

Zuerst frisch und ziemlich dünn. Die fruchtigen Noten werden angedeutet. Dazu gehören Äpfel und Zitrusfrüchte. Das malzige Aroma wird mit Vanille ergänzt. Eine alkoholische Schärfe kann wahrgenommen werden. Der Rauch ist kaum wahrzunehmen.

Die Aromen zeigen sich hier eher indirekt. Vordergründig ist die Vanille.

Geschmack

Ah ja! Jetzt kommt der Rauch. Mehr phenolisch als Lagerfeuer. Gepaart mit ein wenig Süße von Milchschokolade. Auch ohne Zugabe von Wasser schmeckt er doch ziemlich wässrig, als hätte man ihn verdünnt. Dennoch lässt sich eine alkoholische Schärfe bemerken. Es kommt eine leichte Krautnote hinzu.

Abgang

Anfangs leicht fruchtig mit ein wenig Rauch. Es kommt eine Portion Pfeffer dazu. Würze kündigt sich an, zeichnet sich aber nicht ab. Bitterkeit beendet das Tasting.

Penderyn Celt Single Malt Welsh Whisky
Penderyn Celt Single Malt Welsh Whisky

Kommentar

Bei diesem Whisky werden die Aromen eher angedeutet. Man merkt ihm sein junges Alter an. Die Idee, ihm auf diese Weise rauchige Noten zu verleihen, hat funktioniert. Man könnte diesen Whisky nehmen, wenn man anfangen möchte, sich an rauchige Noten zu gewöhnen. Nun ja, möchten wir einen rauchigen Whisky trinken, ohne von einer Rauchbombe attackiert zu werden, so greifen wir dann doch lieber z. B. zu Bowmore.

Eigenschaft Wert
Herkunft Wales
Sorte Single Malt
Alter NAS
Volumenprozente
41
ohne Farbstoff
ohne Kühlfiltrierung
Frucht
Süße
Würze
Sherry
Rauch
Intensität
Komplexität
Bewertung

Zusammenfassung auf YouTube

Erscheint demnächst.

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.