Mackmyra Brukswhisky

Mackmyra Bruks Swedish Blended Malt Whisky
Mackmyra Bruks Swedish Blended Malt Whisky

Allgemein

Nach der Verkostung des Mackmyra Mack ist unser zweiter Schwede der Mackmyra Bruks. Hierbei handelt es sich um einen Blended Malt mit 41,4 Volumenprozenten. Welche Whiskys wurden hier verblendet? Mackmyra gibt auf der offiziellen Homepage folgendes Profil an:

  • F├╝nf Jahre Reifung in 200 Liter First Fill Bourbon F├Ąsser. Gemischt mit:
    • 100 Liter schwedische Eiche in First Fill Qualit├Ąt
    • 100 Liter Sherryfass in First Fill Qualit├Ąt
    • 200 Liter Bourbonfass in First Fill Qualit├Ąt

Optik

Die Flasche ist wie f├╝r Mackmyra typisch in einem modernen Design gehalten. Im unteren Bereich der Flasche befinden sich acht Vertiefungen. Denn die Brennerei wurde von acht Freunden gegr├╝ndet.

Die Farbe des Whiskys ist blass. Dieses blasse Gold wirkt schon fast wie ein bestimmtes Beige (hier gibt es nat├╝rlich verschiedene Farbt├Âne). Mackmyra gibt explizit an, dass hier kein Farbstoff verwendet wurde. L├Âblich!

Nosing

Was sagt die Nase? Hell fruchtiges Aroma, bestehend aus Birnen und sauren ├äpfeln. Wie beim Mack auch hier eine gute Portion Vanille. Diese Fruchtigkeit ist eine ganz andere, als man es bei einem Scotch kennt. Das Aroma ist fruchtig, s├╝├č und sauer und erinnert schon fast an einen Apfel Obstler! Wie beim Mackmyra Mack haben wir hier auch wieder eine Note von Gummib├Ąrchen, allerdings f├Ąllt diese hier deutlich geringer aus. Karamell mischt sich dazu.

Der Alkohol bindet sich ein. Das Aroma wirkt ein wenig mentholig und geht in die Richtung frische Minze. Wir brauchen noch einen Moment. Aber Zeit sollte man beim Verkosten immer haben. Jetzt kommt die frische Minze ziemlich deutlich zur Geltung.

Ein sehr ungewohnter Whisky. Wir haben uns gut eine Dreiviertelstunde Zeit f├╝r einen Dram dieses Whiskys genommen. Das hat sich nat├╝rlich ausgezahlt gemacht, denn wir haben nun auch die vom Hersteller beschriebenen Bananen. Dabei denken wir an ├╝berreife Bananen. Diese gelben, mit ganz vielen braunen Flecken auf der Schale.

Geschmack

Ja, wir denken im ersten Augenblick an den sauren Apfel. Doch schon kommt die S├╝├če der Vanille. Mit einem “k├╝nstlichen” Touch. Erinnert auch ein wenig an Cr├Ęme Br├╗l├ęe. Getreide mischt sich dazu. Au├čerdem schmecken wir die Eiche.

Nun kommt ein Anklang von Pfeffer, begleitet mit einer holzigen Note. Das Geschmacksaroma geht in eine Bitterkeit ├╝ber und wird ein wenig trockener, Richtung Grapefruit. Wir versp├╝ren au├čerdem eine leichte Sch├Ąrfe auf der Zunge. Es kommt eine gute Prise W├╝rze dazu.

Abgang

Der Nachklang gestaltet sich ziemlich kurz und flach. Bedeutet aber auch, s├╝ffig! Definitiv einsteigerfreundlich. Der Mundraum erlebt eine kleine Frische und wird ein wenig trocken. Es bleibt eine leichte Bitterkeit mit einem Apfelaroma, das ganz wenig S├╝├če hervorruft. Also eher wie ein Apfelkuchen, der ohne S├╝├čungsmittel gebacken wurde.

Mackmyra Bruks Swedish Blended Malt Whisky
Mackmyra Bruks Swedish Blended Malt Whisky

Kommentar

Am interessantesten an diesem Whisky ist das Nosing. Das scheint n├Ąmlich ziemlich ungewohnt und ehe man auf die Uhr schaut, hat man schon eine halbe Stunde versenkt. Er ist relativ einfach und im Geschmack fehlt ihm ein bisschen das Volumen, wie auch im Abgang. Hier zeigt er sich ein wenig flach, aber sehr gut trinkbar. F├╝r aktuell ca. unter 40ÔéČ nicht der G├╝nstigste, aber im Vergleich zu anderen Exoten definitiv erschwinglich.

Im Gesamten ist er ein wenig w├╝rziger als der Mackmyra Mack.

Eigenschaft Wert
Herkunft Schweden
Sorte Blended Malt
Alter NAS
Volumenprozente
41,4
Abf├╝ller Original
Whiskybase ID 36117
ohne Farbstoff
ohne K├╝hlfiltrierung
Frucht
S├╝├če
W├╝rze
Sherry
Rauch
Intensit├Ąt
Komplexit├Ąt
Fazit

Whisky kaufen

Weitere Whiskies von Mackmyra
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.