Dewar’s 12 Jahre

Dewars 12 Jahre Blended Scotch Whisky
Dewars 12 Jahre Blended Scotch Whisky

Allgemein

Wir probieren heute einen Blend mit einer Altersangabe von 12 Jahren – Dewar’s 12 Jahre. Dieser trĂ€gt den Beinamen “True Scotch” und den Untertitel “The Ancestor”. Man könnte hier schon von einem Premium Blend sprechen, denn der meistverkaufte Blend dieser Brennerei ist der Dewar’s White Label ohne Altersangabe. FĂŒr unter 30€ bekommt man diese Flasche. Wenn man bedenkt, dass man fĂŒr diesen Preis auch einen Single Malt bekommt, steigen die Erwartungen ein wenig.

Aberfeldy, Diageo und Bacardi – was hat Dewar’s damit zu tun?

Produziert wird dieser Blend in der Aberfeldy Brennerei am gleichnamigen Ort in Perthshire. Der grĂ¶ĂŸte Teil der Produktion fließt in Blends. Es gibt nur wenige Single Malt AbfĂŒllungen, diese werden unter dem Namen Aberfeldy verkauft. Die Blends tragen den Namen Dewar’s.

UrsprĂŒnglich gehörte diese Brennerei und damit auch der Markenname Dewar’s dem Spirituosenkonzern Diageo. Auf DrĂ€ngen des Kartellamtes musste Diageo Dewar’s hergeben und damit auch vier Destillerien, weil der White Label der meistverkaufte Whisky in der USA war und ist. KĂ€ufer von Dewar’s war der Spirituosenkonzern Bacardi.

Zu diesen vier Destillerien gehören Aberfeldy, Aultmore, Craigellachie und Royal Brackla.

Zusammensetzung des Dewar’s 12

Ca. ein Drittel dieses Whiskys besteht aus Single Malt, der Rest ist Grain Whisky. Insgesamt werden bis zu 40 verschiedene Whiskies miteinander vermischt. Eine Besonderheit bietet diese AbfĂŒllung noch: Nach dem Blenden wird dieser Whisky in  EichenfĂ€sser umgefĂŒllt und darf hier noch einige Monate reifen, um weitere Aromen in die Flaschen zu bringen. Auf dem Etikett steht nur noch “Married In Oak Casks”. Der VorgĂ€nger mit dem Beinamenn “Double Aged” kam jedenfalls in SherryfĂ€sser.

Mit 40 Volumenprozenten wurde er auf TrinkstĂ€rke verdĂŒnnt und kommt so in die Flaschen.

Optik

Der Dewar’s 12 Jahre winkt mit einer Bernsteinfarbe aus dem Glas. Ob das “Finish” fĂŒr die Farbe verantwortlich ist, können wir nicht sagen, da die Farbe mit Farbstoff ergĂ€nzt wurde.

Nosing

Allem voran kommt uns als erstes eine Wolke aus Malz entgegen. Wie erwartet zeigt sich der Dewar’s 12 Jahre mit einem leichten Aroma. Denn wahrscheinlich ist er zum Teil fĂŒr Genießer des White Labels gedacht, die eine Stufe höher gehen möchten. Da möchte man niemanden mit einem krĂ€ftigen, speziellen Aroma abschrecken.

Weiter haben wir zarte Fruchtnoten in der Nase, darunter helle FrĂŒchte und teilweise TrockenfrĂŒchte von Rosinen. SĂŒĂŸe von Vanille kommt hinzu mit leichtem Karamelleinfluss. Wir riechen außerdem leichte florale Nuancen heraus.

Nach dem ersten SchlĂŒckchen kam die Karamellnote deutlicher in der Nase an.

Geschmack

Auch auf der Zunge wie erwartet mild und weich. Die SĂŒĂŸe von Vanille ist dabei, wie auch die hellen, fruchtigen Noten. Hier geht es in die Richtung Birne.

Die Eiche bringt eine leichte WĂŒrze mit und sorgt fĂŒr eine kleine Bitterkeit. Der Whisky ist jedoch nicht so bitter, dass es stören wĂŒrde. Bis auf eine kurze, kleine Pfefferprise ist die WĂŒrze leicht und mild. So, dass es den “Einsteiger” nicht abschrecken sollte.

Abgang

Sanft geht es auch im Nachklang weiter. Die EichenwĂŒrze zieht noch ein wenig mit, geht aber wieder ziemlich schnell wieder fort. Es folgt kein Nachtritt der Eiche, das macht ihn jedoch ein wenig sĂŒffiger.

Im Mundraum entsteht eine kleine Trockenheit. Der Nachklang wird von einer VanillesĂŒĂŸe getragen.

Fass Dewars
Fass Dewars

Kommentar

Ein ausgewogener, milder “good to drink” Dram. Er kann problemlos pur genossen werden und eignet sich nicht nur zum Mixen.

Der erfahrene Single Malt Genießer wird wahrscheinlich ein paar Euro drauflegen und sich einen Single Malt gönnen, aber diese Flasche ist definitiv kein Fehlkauf. Wir wĂŒrden uns z. B. stattdessen fĂŒr den großartigen Aberfeldy 12 Jahre aus der selben Brennerei entscheiden.

FĂŒr Leute, die bisher den typischen “Massenwhisky” genossen haben und aus Interesse mal einen höherwertigen Whisky probieren möchten, bietet diese Flasche den richtigen Einstieg.

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Highlands
Sorte Blended Whisky
Alter 12 Jahre
Volumenprozente
40
Whiskybase ID 111106
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Floral
Sherry / Wein
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Bewertung

Zusammenfassung auf YouTube

Erscheint demnÀchst.

Whisky kaufen

2 Gedanken zu „
Dewar’s 12 Jahre

  1. Hab den gar nicht auf dem Radar, weil ich irgendwie blended Whiskys meide. Wenn ich schon Whisky trinke, dann einen Malt!
    Die Bilder sind ja mal wieder der Hammer!

    1. Danke schön 😊
      Es gibt auch wirklich gute Blends auf dem Markt. Manche wĂŒrden auch einen Single Malt in die Tasche stecken.
      Wobei ich zugeben muss, dass wir auch eher hinter Single Malt Whiskies sind.
      Cheers đŸ„ƒ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.