GlenAllachie 12 Jahre

Glenallachie 12 Jahre Speyside Single Malt Scotch Whisky
Glenallachie 12 Jahre Speyside Single Malt Scotch Whisky

Allgemein

Wir befinden uns beim Schreiben dieser Zeilen im Winter 2020. Wenn es um GlenAllachie geht, denken wir an so einiges. Z. B. an Aberlour, da diese Brennerei bei Aberlour (Banffshire) liegt.

Zum anderen die Schreibweise der Brennerei. Dahinter steckt Billy Walker, Master Distiller von GlenAllachie. Vielleicht ist jemandem aufgefallen, dass dies auch bei BenRiach und GlenDronach der Fall ist. Zusammenhang? Diese Destillerien waren im Besitz des Herrn Walker.

Außerdem sorgt diese Brennerei bei uns fĂŒr ein wenig Verwirrung. Weshalb? Es werden so viele AbfĂŒllungen veröffentlicht, dass man gar nicht mehr hinterherkommt. Z. B.:

  • GlenAllachie 10 Jahre Port Cask
  • GlenAllachie 10 Jahre 2009 Madeira Single Cask
  • GlenAllachie 12 Jahre Chinquapin Virgin Oak
  • GlenAllachie 12 Jahre Spanish Virgin Oak
  • GlenAllachie 11 Jahre 2009 For A Blossoming Dutch Spring
  • GlenAllachie 11 Jahre 2009 For A Dark Dutch Winter
  • GlenAllachie 8 Jahre Koval Rye Quarter Cask
  • GlenAllachie 28 Jahre 1990 Virgin Oak Single Cask

Wenn wir so weitermachen, schreiben wir noch ewig. Zum GlĂŒck gibt es aber auch eine Core Range. Diese beinhaltet fĂŒnf Whiskys mit Altersangabe: 10, 12, 15, 18 und 25 Jahre. Der GlenAllachie 12 Jahre ist der Whisky dieser Besprechung. Folgende Informationen lassen sich dazu finden:

  • Single Malt Whisky aus der Speyside
  • AbgefĂŒllt mit 46 Volumenprozenten
  • Nicht kĂŒhlgefiltert
  • Ohne Farbstoff
  • Ehemalige SherryfĂ€sser (Oloroso und Pedro Ximenez) und unbelegte FĂ€sser (Virgin Oak)

Damit können wir etwas anfangen!

Optik

Die Schriftart mag ein wenig seltsam daherkommen. Uns gefĂ€llt jedoch das komplette Design dieser Flasche. Man kann auch einen Blick auf die Farbe des Whiskys werfen. Das ist schön, denn schließlich wurde auf die Zugabe von Farbstoff verzichtet.

Das krÀftige Gold macht sich gut im Glas. Sieht sogar eher nach Bronze aus. Die SherryfÀsser hatten damit einen schönen Einfluss auf den Whisky.

Nosing

Ein durchaus tiefes und schweres Aroma haben wir vor uns. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Die Sherrynote ist deutlich. TrockenfrĂŒchte machen sich breit. Dunkle Beeren, sehr lecker. Dabei ist der Sherry aber gar nicht so dominant. An diesem hĂ€ngt ein wenig Milchkaffee dran. Der Kaffee ist dabei direkt am Sherry angedockt, sodass diese Aromen zusammengehören.

Weitere FrĂŒchte zeigen sich. Anfangs sind das Aprikosen, die dann spĂ€ter eher zu reifen Birnen werden. Ein wenig florale Noten fliegen dazu. SpĂ€ter entwickelt sich eine krĂ€uterartige Note.

ErgÀnzt wird das Aroma durch Butterkekse. Dannach kommt noch Karamell dazu.

Geschmack

Wir bedenken, dass dieser Whisky mit 46 Volumenprozenten abgefĂŒllt wurde. VerdĂŒnnt haben wir unseren Dram nicht. Dennoch ist dieser weich auf der Zunge. Dann folgt aber ein Antritt und der Whisky wird immer krĂ€ftiger. Pfeffer sorgt fĂŒr ein Prickeln auf der Zunge. Hier bleibt der Whisky aber stehen und wird nicht schĂ€rfer.

Wir schmecken eine SĂŒĂŸe mit leicht vergorenem Obst. Das erinnert uns auch an Marzipan. Es ist eine eher schwere SĂŒĂŸe. Trockener Sherry kommt dazu und schiebt GewĂŒrze nach. Ein Hauch von Espresso folgt.

Abgang

Im Nachklang schiebt der Whisky eine zweite Welle nach. Dabei hinterlĂ€sst er auch eine kleine herbe Note von Bitterschokolade. Dazu verbleibt eine Trockenheit im Mundraum wie auch Aromen von eher sĂŒĂŸlichem Sherry. Das dunkel und schwer fruchtige Aroma klingt ziemlich lange nach.

Kommentar

Ein Standardwhisky, der eigentlich kein Standard ist! Damit meinen wir, dass diese AbfĂŒllung zum Kernsortiment der Brennerei gehört. Er weicht aber von Whiskys mit den ĂŒblichen Eckdaten ab und reiht sich zu den Speziellen ein. Sherryfreunde kommen auf ihre Kosten, den Einsteiger könnte dieser Whisky womöglich sogar ĂŒberfordern.

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Speyside
Sorte Single Malt
Alter 12 Jahre
Volumenprozente
46
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Sherry
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Bewertung

Zusammenfassung auf YouTube

Erscheint demnÀchst.

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.