The Balvenie 21 Jahre Portwood

The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky
The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky

Allgemein

Der Balvenie 21 Jahre Portwood geh├Ârt bestimmt nicht zu den Alltagswhiskys. Er ist definitiv den Premium-Whiskys einzuordnen.

Um diesen Whisky herzustellen, wurden seltene in Bourbonf├Ąssern gereifte Balvenies verheiratet und f├╝r ca. ein Jahr in mindestens 30 Jahre alten, seltenen Port Pipes nachgereift.

Drei wesentliche Punkte haben es uns bereits positiv angetan:

  • Die Brennerei. Wir haben bisher nur gute Erfahrungen mit den Whiskys dieser Destillerie gemacht.
  • Port Finish. Wir lieben Port Finish Whiskys.
  • 21 Jahre alt. Gibt es dazu noch etwas zu sagen?

Jetzt kommen wir jedoch zu den Punkten, die vor allem Puristen st├Âren d├╝rfte:

  • 40 Volumenprozente. Ein Premium-Whisky, der nicht wenigistens mit 43% abgef├╝llt wurde?
  • K├╝hlgefiltert. Gerade solche alten, erlesenen Whiskys sollten doch authentisch und unver├Ąndert daherkommen?
  • Farbstoff. Laut diversen Online-Shops wurde dieser Whisky mit Farbstoff versehen. Auf unserer Flasche finden wir jedoch keinen Hinweis auf Farbstoff. Diese stammt noch vom alten Design (siehe Bilder). Nun ja, ├╝berspringen wir diesen Punkt einfach mal.

Es gibt tats├Ąchlich einen “Non-Chill-Filtered Release” des 21-j├Ąhrigen Portwood, der f├╝r den Duty-Free Handel abgef├╝llt und (wie der Name verr├Ąt) nicht k├╝hlgefiltert wurde. Dieser wurde auch mit satten 47,6% abgef├╝llt. Sucht man online nach dieser Flasche, darf man mehr als den doppelten Preis bezahlen.

Optik

Wie bereits erw├Ąhnt, handelt es sich bei unserem Exemplar um das alte Design. Wundersch├Ân Balvenie typisch. Die neue Flasche kommt mit einem wei├čen Etikett, w├Ąhrend die alte Version einen Beige-Ton hat.

Der Whisky ansich zeigt sich mit einer sch├Ânen Kupferfarbe. Ist denn nun Farbstoff enthalten? Wir gehen einfach mal von einem nein aus.

Nosing

Jetzt geht’s aber ans Eigentliche! Schlie├člich muss der Whisky am Ende die Nase verw├Âhnen und gut schmecken.

Was sagt die Nase nach dem allerersten Kontakt mit dem Glas? Mild, zart und tief! Das gef├Ąllt uns. Hier wei├č man sofort, dass man lange tauchen muss, um den Boden zu erreichen. Das komplexe Aroma macht dem Alter dieses Whiskys alle Ehre. So sind die Fruchtnoten reif und voll. S├╝├če, reife Zitrusfr├╝chte (besonders Orangen) und Mirabellen sind einige davon.

Dabei ist auch ein schweres Aroma dabei, dass Rosinen hervorruft. Auch die s├╝├čen Seiten kommen nicht zu kurz. Dabei denken wir an Karamell und Honig. Und das alles bei “nur” 40 Volumenprozenten!

Die sch├Ânen Weinaromen k├Ânnen wir als absolut klasse bezeichnen, auch wenn diese im geringen Ausma├č ausfallen. Fein weihnachtlich gew├╝rzt macht dieser Whisky zun├Ąchst in der Nase eine sehr gute Figur.

Es gibt hier eine Menge zu entdecken, man sollte sich entsprechend Zeit nehmen.

Ein Jahr, nachdem wir diese Notes verfasst hatten, fand dieser Whisky wieder unser Glas. Direkt zuvor gab es den Balvenie 16 Jahre Triple Cask in unserem Balvenie-Tasting. Wieder einmal hat er uns vom Hocker gerissen. Edel, reif, tief und erwachsen. Einfach ein grandioses Aroma!

Nachdem wir erfahren hatten, dass manche Genie├čer eine kleine Rauchnote fanden, konnten wir mit entsprechender Vorstellungskraft eine minimale Rauchnote sichten, wenn ├╝berhaupt. Das ist ja immer so eine Sache. Findet jemand ein Aroma, das noch nicht erw├Ąhnt wurde, so “suchen” wir nach diesem Aroma. Oft / manchmal verkn├╝pft dann unser Gehirn das Erw├Ąhnte mit dem Aroma des aktuellen Whiskys.

Geschmack

Wie schmeckt er denn nun, nachdem uns die Nase so verw├Âhnt hat?

Den Anfang machen feine W├╝rze mit leichtem Anklang von Pfeffer. Und ja, der Porteinfluss geht an der Zunge nicht vorbei! Typisch daf├╝r ist ein s├╝├č-fruchtiger Geschmack, der oft eine Assoziation mit Erdbeeren hervorruft. Wir denken hier auch an Schokolade und Karamell mit reifen, s├╝├čen Zitrusfr├╝chten. Saftige Orangen gewinnen an Raum und stechen hervor. Das ist der Brennereicharakter von Balvenie. Und auch am Honig fehlt es nicht. Die Orangen gehen dann in eine Grapefruit ├╝ber, die ein wenig Bitterkeit hinterl├Ąsst.

Mit “nur” 40 Volumenprozenten macht er einen echt guten Job. Er liegt relativ schwer auf der Zunge und rei├čt den Mundraum mit sich, ohne aggressiv zu werden und spritig zu wirken. Er f├╝llt geschmacklich den gesamten Mundraum aus und bleibt dabei zart.

Abgang

Buttrig gleitet er herunter. Kein Brennen. Kein Stechen. Und doch mit langem Nachklang. Es ist noch ein wenig vom Portwein da. Die Zartbitterschokolade macht noch ein wenig Eindruck und sorgt f├╝r einen immer bitterer werdenden Touch. Am Ende bleibt noch ein sch├Âner Geschmack von Eichenholz. Damit bleibt er bis zum Ende absolut zart und vollmundig.

The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky
The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky

Kommentar

Wenn da nicht der Preis w├Ąre! Ein toll ausbalancierter und harmonischer Whisky. Er brennt oder sticht in keinen der Verkostungsphasen und vers├╝├čt den Abend ungemein. Manche Eigenschaften lesen sich ein wenig abschreckend, wie z. B. der Alkoholgehalt. Doch am Ende z├Ąhlt dann der Inhalt. Die 40 Volumenprozente stehen ihm ausgesprochen gut. Wenn wir z. B. an den Penderyn Peated denken (46% Vol., ohne Farbstoff, keine K├╝hlfiltrierung), so hat uns dieser trotz den sch├Ânen Angaben nicht so sehr gemundet.

Wer kein Problem damit hat, ca. 170ÔéČ f├╝r einen edlen Whisky auszugeben, der getrunken und nicht gesammelt werden soll, kann hier zugreifen. Der Preis ist jedoch ziemlich stolz, das muss man schon sagen.

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Speyside
Sorte Single Malt
Alter 21 Jahre
Volumenprozente
40
ohne Farbstoff
ohne K├╝hlfiltrierung
Frucht
S├╝├če
W├╝rze
Sherry / Wein
Rauch
Intensit├Ąt
Komplexit├Ąt
Bewertung
The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky
The Balvenie 21 Jahre Port Wood Finish Single Malt Scotch Whisky

Zusammenfassung auf YouTube

Erscheint demn├Ąchst.

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.