The Macallan 12 Jahre Fine Oak

The Macallan 12 Jahre Fine Oak Highland Single Malt Scotch Whisky
The Macallan 12 Jahre Fine Oak Highland Single Malt Scotch Whisky

Allgemein

Unser heutiger Whisky ist ein dreifach gereifter aus dem Hause Macallan. Der Macallan 12 Jahre Fine Oak sah Bourbon- sowie SherryfĂ€sser aus Europa und Amerika. Er wurde kĂŒhlgefiltert und mit 40 Volumenprozenten abgefĂŒllt. Erfreulich ist, dass dieser Whisky nicht nachgefĂ€rbt wurde.

VerfĂŒgbarkeit

Der Macallan 12 Jahre Fine Oak dĂŒrfte nicht mehr ĂŒberall zu bekommen sein, da er vom Markt genommen wurde (Stand: Anfang Dezember 2020). Da ĂŒberlegt man sich gleich zweimal, ob man die Flasche aufmacht oder nicht. FĂŒr Ersatz ist aber gesorgt: Die Brennerei brachte darauf hin den Macallan 12 Jahre Triple Cask Matured heraus.

Der Rolls Royce

Wer sich Whiskys von The Macallan ansieht, bemerkt schnell, dass die Whiskys sehr teuer sind. Das war frĂŒher anders. Zum einen stieg die Nachfrage weltweit enorm an, womit man nicht gerechnet hatte. Durch das erhöhte Kaufinteresse entstand ein geringer Bestand an diesen Whiskys, was den Preis erhöhte. Zum anderen sind diese Whiskys vor allem im asiatischen Raum sehr gefragt. Dort werden höhere Preise bezahlt, was nochmals zu einem Preisanstieg in Europa fĂŒhrte.

Außerdem haben seltene Flaschen einen hohen Sammlerwert mit einer sicheren Wertsteigerung. So liest man immer mal wieder, dass eine Flasche Whisky in einer Auktion einen rekordverdĂ€chtigen Preis erzielt hat – meist sind das Flaschen von The Macallan.

So hat sich die Brennerei als Luxus-Whisky am Markt positioniert. Weshalb auch manche diese Destillerie ablehnen / nicht mögen. Jedenfalls hat das Marketing-Team nicht geschlafen, so sind diese Whiskys sogar manchmal in Filmen und Serien zu sehen.

Machen wir die Flasche nun auf oder lassen sie 30 Jahre im Keller stehen?

Optik

Die typische Form der Flaschen von Macallan sind schön gestaltet. Sie stehen selbstsicher mit breiter Brust da, könnte man sagen. Beim Fine Oak 12 Jahre hat sich die Brennerei fĂŒr eine hellblaue Farbgestaltung entschieden.

Nun ja, schließlich zeigt der Whisky auch seine natĂŒrliche Farbe, denn es wurde, wie bereits erwĂ€hnt, nicht mit Farbstoff nachgearbeitet. So zeigt der Whisky eine leuchtende Farbe wie gelbes Stroh.

Nosing

Wie so oft bei Macallan Whiskys, kommt der Nase ein volles, reifes und intensives Aroma entgegen. Anfangs zeigt sich die SĂŒĂŸe von Sherry. Dabei kommt auch Karamell und Honig zum Vorschein, doch sĂŒĂŸe, rote Äpfel lassen nicht lange auf sich warten. Es folgt ein frisches Aroma von ZitrusfrĂŒchten. Die SherrysĂŒĂŸe ist keineswegs dominant.

Wir haben uns eine Weile mit diesem Dram beschĂ€ftigt und gemerkt, dass die Fruchtigkeit spĂ€ter viel besser wahrzunehmen ist. Es kommen weitere Obstsorten wie sĂŒĂŸe Mandarinen hinzu. Außerdem kommen GewĂŒrze und entfernt auch Malz dazu. Holzige Noten wechseln sich mit sĂŒĂŸem Sherry immer wieder ab. Der Whisky zeigt eine gewisse erwachsene Frische.

Die EichenfÀsser spielen gut zusammen und verleihen dem Whisky eine schöne KomplexitÀt. Grandioses Nosing!

Geschmack

Er bleibt weiterhin voll und fĂŒllt den Mundraum aus. Die EichenwĂŒrze wird deutlich, ohne jedoch bitter oder aggressiv zu werden. Es ist keine störende Komponente dabei, der Whisky gleitet mild hin und her. SĂŒĂŸe und fruchtige Noten von reifen FrĂŒchten verwöhnen die Zunge mit einem leichten Vanille Touch und feinen GewĂŒrzen. Und auch hier schmecken wir Malz. Auch hier wieder ein schönes Zusammenspiel der EichenfĂ€sser. Die EichenwĂŒrze nimmt zu und zum Schluss erscheint eine Prise Pfeffer.

Abgang

Es folgt ein ziemlich starker Antritt mit einer leichten SchĂ€rfe, der ein wenig lĂ€nger anhĂ€lt. Die Eichenholz beansprucht Mund und Rachen fĂŒr sich. Langsam wird er ein wenig sĂŒĂŸer. Sogar ein Hauch von Fruchtigkeit kommt hervor. Wir denken dabei an Mandarinen. Ganz am Schluss schmecken wir eine Art Rauch. Minimal und extrem fein.

Damit bleibt ein schöner Nachklang zurĂŒck.

Kommentar

Ja, wir finden auch, dass er zu teuer ist (Macallan Whiskys werden oft als ĂŒberteuert bezeichnet). Ca. 90€ fĂŒr diese Flasche ist schon eine Hausnummer. Das liegt aber daran, dass er vom Markt genommen wurde. Leider wissen wir nicht, was wir fĂŒr diese Flasche bezahlt haben (das ist nĂ€mlich schon eine Weile her). Jedenfalls ist der Nachfolger fĂŒr ca. 60€ zu haben.

Dennoch muss man sagen, dass dieser Whisky gut ist. Feine Aromen, ordentlicher Antritt im Abgang und eine schöne KomplexitĂ€t. FĂŒr ca. 50 – 60 € definitiv kein Fehlkauf!

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Speyside
Sorte Single Malt
Alter 12 Jahre
Volumenprozente
40
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Sherry
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Bewertung

Zusammenfassung auf YouTube

Erscheint demnÀchst.

Whisky kaufen

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.