Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru

Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru Speyside Single Malt Scotch Whisky
Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru Speyside Single Malt Scotch Whisky

Allgemein

Ein Whiskyblog mit aktuell fast 200 Besprechungen, und dann so eine Standard- / AnfĂ€ngerbrennerei? Nein, Glenfiddich ist definitiv keine “AnfĂ€ngerbrennerei”! Diese Brennerei bietet hervorragende Drams, wie z. B. den Glenfiddich 18 Jahre. Heute geht es um den Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru.

Mindestens 23 Jahre alt

Das ist doch mal eine Ansage. Der Whisky reifte mindestens 23 Jahre lang in amerikanischen und europĂ€ischen EichenfĂ€ssern und bekam dann ein Finish in seltenen CuvĂ©efĂ€ssern aus Frankreich, welche fĂŒr die Reifung von Champagner verwendet wurden.

Ein exklusiver Malt

Betrachtet man sich die Aufmachung dieser AbfĂŒllung, stellt man schnell fest, dass dieser eher im Luxusbereich angesiedelt ist. Das bestĂ€tigt dann auch der Preis von 250 – 280€. Gepaart mit den Eckdaten dieses Whiskys, scheint dieser ein Gentle-Dram zu sein.

Denn abgefĂŒllt wurde der Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru mit nur 40 Volumenprozenten. Dazu ist der Hinweis auf Farbstoff zu finden. Wir gehen davon aus, dass auch eine KĂŒhlfiltrierung stattfand. Das erweckt zumindest ein bisschen den Eindruck, dass dieser Whisky fĂŒr den luxuriösen Businessbereich gedacht ist, so im Tumbler mit EiswĂŒrfeln. Sonst sieht man meist Macallan auf diesen Bildern.

Aber lassen wir uns ĂŒberraschen!

Optik

Die Box macht einen absolut wertigen und edlen Eindruck. Das gilt auch fĂŒr den goldenen, inneren Bereich. An der Seite ist eine Schlaufe, um an die Flasche zu kommen. Zieht man an dieser, dreht sich das Innere, auf dem der Whisky steht.

Auch die schwarze Flasche ist ein totaler Hingucker. Man kann den Whisky zwar nicht sehen, aber das Design ist einfach grandios.

Wie sieht es mit dem Inhalt aus? Da Farbstoff dabei ist, lÀsst sich dies nicht beurteilen. Jedenfalls zeigt sich der Whisky mit Honigfarben, ein bisschen dunklerem Gold im Glas.

Nosing

Die Nase sagt: Reife! Soviel können wir schon mal sagen: Der Whisky ist erwachsen.

Uns kommt ein roter Apfel entgegen. Der Apfel ist nicht nur rot, sondern reif, saftig und sĂŒĂŸ. Dazu kommt ein herrliches Karamellaroma. Auch Karamellnoten können unterschiedlich ausfallen. Der tiefe, intensive Karamell dieses Glenfiddichs gefĂ€llt uns ausgesprochen gut.

Das Aroma ist schön ausbalanciert und gehaltvoll. Brauner Zucker versĂŒĂŸt das Aroma. Dazu kommen ein paar kleine Spritzer von Zitronenzesten, welche das Aroma sehr gut ergĂ€nzen. Wohl dosiert, das Aroma geht nicht in ein frisches Zitronenaroma ĂŒber.

Wir haben außerdem eine Assoziation zu altem Leder und zu einem alten Schrank. Das Weinaroma kommt auch durch mit tollen, reifen Weintrauben. Dazu Rumrosinen, die aber nicht ganz einfach zu finden sind. Das geht immer wieder mal ĂŒber zu Marzipan.

Der smoothe Whisky verdient einen entspannten Abend. Also nichts mit fĂŒnf Minuten schnuppern und rein damit. Das Nosing gefĂ€llt uns sehr gut, volle 5 Punkte hier.

Geschmack

Weich auf der Zunge und ausgesprochen lecker, da der Whisky viel Geschmack mitbringt. Wie ein Obstsalat aus Birnen, Weintrauben und roten Äpfeln. Schöne sĂŒĂŸe Fruchtigkeit.

Etwas ĂŒberraschend kommt dann die WĂŒrze. Diese kam im Nosing so nicht vor. Wir denken zuerst einmal wieder an einen staubigen Schrank. Die Eiche kommt vorbei und setzt ein Statement. Man wird aber nicht davon erschlagen.

Außerdem kommen sĂ€uerliche Piekser hervor, die aber nicht stechen. Ein wenig trockener Rotwein rundet das Aroma ab.

Abgang

Ganz gentle flutscht der Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru wie Butter herunter.

Das schöne Apfelaroma zeigt sich auch hier nocheinmal. Danach folgt ein leichter, angenehmer Nachtritt. Dieser ist zart und schubst nicht, hinterlĂ€sst jedoch Eindruck. Man spĂŒrt, einen Whisky getrunken zu haben, ohne aber ein GefĂŒhl von Brennen oder Ähnlichem zu haben. Das dĂŒrfte vor allem denen gefallen, die gerne “guten”, teuren Whisky trinken, sich aber nicht sonderlich auskennen.

Das Eichenholz verbleibt, aber ohne Bitterkeit. Zum Ende hin vielleicht doch eine leichte Bitterkeit. Wir wĂŒrden sagen, Zartbitterschokolade mit 60% Kakaoanteil. Außerdem zeigen sich noch ein paar HaselnĂŒsse. Der Nachklang wird noch ziemlich lange nach.

Kommentar

Der Whisky prĂ€sentiert sich so, wie er ist. Der Glenfiddich 23 Jahre Grand Cru ist ganz sicher kein Blender. Er passt sehr gut in eine Sammlung und in den Luxus-Bereich. Er ist natĂŒrlich auch sehr gut beim Whiskyenthusiasten aufgehoben, der nicht immer allzu viel wert auf die Eckdaten legt.

Außerdem muss man ein Fan von sanften Whiskies sein. Denn Sherryeinschlag oder FassstĂ€rke mit krĂ€ftigem Tritt ist hier nicht.

Eigenschaft Wert
Herkunft Schottland Speyside
Sorte Single Malt
Alter 23 Jahre
Volumenprozente
40
AbfĂŒller Original
Whiskybase ID 139742
ohne Farbstoff
ohne KĂŒhlfiltrierung
Frucht
SĂŒĂŸe
WĂŒrze
Sherry / Wein
Rauch
IntensitÀt
KomplexitÀt
Fazit

Whisky kaufen

Weitere Whiskies von Glenfiddich
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.